Bücher · Kinderbuch · Nina · Rezension

[Rezension] Die Bremer Stadtmusikanten- Was wirklich geschah–Oskar ganz nach oben von Gerlis Zillgens

298ca925-4809-4410-8b13-aaaa3e95f9b1

[Anzeige]

Klappentext:

Die Bremer Stadtmusikanten – Was keiner weiß: sie waren sogar zu fünft!
Der kleine Hund Oskar muss zu seinem Opa nach Bremen ziehen. In seiner neuen Klasse wird er von zwei aufgeblasenen Kötern gemobbt. Opa ist ihm dabei keine große Hilfe, er und seine Kollegen, Eselin Agatha, Katze Pummelchen und Hahn Schröder, wurden gerade entlassen – sie sind zu alt! Schlechte Stimmung also in Bremen. Aber dann bringt Oskar die Bremer Bande gemeinsam mit dem Pudelmädchen Tiramisu auf Trab Quelle

56724a0f-b520-4fa2-9aed-808f7961068a

Was ich zum Buch zu sagen habe:

Auf Gerlis Zillgens’ neues Buch habe ich mich schon sehr gefreut. Denn seit ihrer Version des Froschkönigs bin ich großer Fan ihrer Erzählungen. Wer die sympathische und zierliche Autorin schon mal bei einer Lesung in Aktion gesehen und ihren Geschichten gelauscht hat, wird mir sicher zustimmen. In ihrem neuen Buchprojekt geht es um die Geschichte der Bremer Stadtmusikanten. Unfassbar, da habe ich über drei Jahrzehnte gedacht, es gibt es handelt sich hierbei um vier Tiere und nun endlich habe ich erfahren, dass sie eigentlich zu fünft waren. Da haben die Gebrüder Grimm doch tatsächlich Hund Oskar vergessen. Und dieser besagte Hund ist der große Star in diesem Buch.  Wie ihr im Klappentext schon lesen könnt, muss Oskar zu seinem Opa nach Bremen ziehen. Mama und Papa müssen verreisen und ihr kleiner Oskar kann sie leider nicht begleiten. In Bremen angekommen, besucht die kleine Fellnase die dortige Schule und stellt bereits am ersten Tag fest, dass sich dort niemand über seine Ankunft freut. Seine Klassenkameraden sind wirklich ganz gemeine Hundekollegen.

Bereits nach diesen ersten Kapiteln hat Oskar mein Herz im Sturm erobert. Er ist nicht der Größte und leider ist er auch nicht mutig, dafür aber total liebenswürdig. Die Autorin hat mit ihren tollen Beschreibungen eine schöne und positive Lesestimmung geschaffen, die mich sofort mitgerissen hat.  Die Schrift ist angenehm groß und dank des humorvollen, flüssigen und altersgerechten Schreibstils bringt das Lesen und auch das Vorlesen dieser Geschichte wahnsinnig viel Spaß. Einmal in diese Geschichte eingetaucht, ist es unheimlich schwer, sich wieder zu trennen. Ich habe ziemlich viel zu lachen gehabt, denn Gerlis Zillgens versteht es, ihre Leser mit ihren Geschichten zu fesseln.

Aber es ist nicht nur alles lustig, denn der kleine Oskar muss sich in der neuen Klasse behaupten und sich einen Platz in der Gemeinschaft erkämpfen. Die jungen Leser zwischen 7-9 Jahren werden sicher eigene und vielleicht auch ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Besonders das Thema Mobbing, mit dem viele Grundschüler schon zu kämpfen haben, wird hier eindrucksvoll und altersgerecht beschrieben.  Besonders schön finde ich die Botschaft des Buches, dass man gemeinsam alles schaffen und man dadurch jedes Problem auch lösen kann.

Das Buch hat ein wundervolles und abgeschlossenes Ende. Es wurden alle Fragen geklärt und die Geschichte hat einen positiven Eindruck bei mir hinterlassen.

Die Autorin hat mich auch mit dieser Geschichte wieder restlos begeistert.

Wie auch beim vorherigen Buch, bin ich vom Cover und der Innengestaltung total begeistert. Mir gefallen die verwendeten Farben und die mit Spotlack gedruckten Tiere. Sie sehen so süß und witzig aus. Das Buch sieht einfach toll aus und ich würde es mir in einem Buchladen sofort kaufen. Auch das Einschlagpapier ist wunderschön. Die weißen Punkte auf dem dunkelblauen Papier finde ich einfach zauberhaft. Hier hat der Südpol Verlag wieder großartige Arbeit geleistet.

Der Verlag  achtet darauf, dass das verwendete Papier einen aktiven Beitrag zur nachhaltigen Bewirtschaftung der Wälder rund um den Globus leistet und das finde ich großartig. Da bin ich auch gerne bereit, für ein Buch mehr  Geld auszugeben.

Zum Schluss möchte ich noch die großartige Arbeit der Illustratorin Katja Jäger loben. Ihre Bilder setzen der tollen Geschichte ein Krönchen auf und ich kann mich an ihnen nicht satt sehen. Die Tiere sind mit viel Liebe zum Detail gezeichnet und ich bin verliebt in die Zeichnungen. Hier scheint die Chemie zwischen der Autorin und der Illustratorin perfekt zu stimmen, denn dieses Buch ist wirklich ein Schatz in meinem Kinderbuchschränkchen.

Fazit:

Ich habe nichts zu meckern und bin voll des Lobes. Eine tolle Geschichte mit ganz zauberhaften Illustrationen. Ich bin total begeistert und spreche sehr gerne eine Leseempfehlung aus. Ich würde die Geschichte geübten Lesern ab 8Jahren empfehlen oder mit einem Vorleser ab 6 Jahren.

Wer Gerlis Zillgens’ Geschichten nicht kennt, der sollte dieses Bildungslücke ganz schnell schließen.

Infos zum Buch:

Titel: Die Bremer Stadtmusikanten – was wirklich geschah – Oskar ganz nach oben
Autor/in: Gerlis Zillgens
Illustrator/in: Katja Jäger
Verlag: Südpol Verlag
Erscheinungsdatum: 28. Februar 2018
Format: Hardcover (80 Seiten)
ISBN: 978-3943086539
Preis:  12,9,0€

 

Hier besucht ihr die Autorin im Internet: Homepage

 

Ich danke dem Südpol Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar im Gegenzug für meine ehrliche und subjektive Meinung zur Verfügung gestellt hat.

Advertisements

Ein Kommentar zu „[Rezension] Die Bremer Stadtmusikanten- Was wirklich geschah–Oskar ganz nach oben von Gerlis Zillgens

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s