Hörbuch · Nina · Rezension

[Hörbuch-Rezension] Du kannst schaffen, was du willst von Jan Becker

Becker_JDu_kannst_schaffen_2CD_176167

[Anzeige]

Klappentext:

Hypnosetechniken für den Alltag
Der Hypnose-Experte Jan Becker erklärt die Kunst der Selbsthypnose und zeigt anhand von verschiedenen psychologischen Fragestellungen, wie man sie gewinnbringend im Beruf, im Alltag und beim Sport einsetzen kann, z. B. bei Stress, Liebeskummer, Schlaflosigkeit, Niedergeschlagenheit, fehlendem Antrieb, aber auch Konzentrationsschwäche, lästigen Gewohnheiten oder Vorhaben, die uns besonders fordern. Mit seinen hocheffizienten Techniken kann man sein eigenes Leben in die Hand nehmen und endlich angehen, wovor man zuvor Angst hatte oder was einen bisher belastete. Quelle

Was ich zum Hörbuch zu sagen habe:

Die Bücher von Jan Becker habe ich schon oft in den Händen gehalten und durch die Seiten geblättert. Seine Buchtitel klingen sehr interessant und ich wollte unbedingt lesen, besser noch: hören, was er zu erzählen hat. Ich habe mich riesig gefreut, dies mit diesem Hörbuch nun endlich tun zu können.

Es handelt sich um eine gekürzte Lesung, die vom Autoren selbst gesprochen wird. Seine Stimme ist beruhigend, mitreißend und ausdrucksstark. Davon konnte ich mich bereits nach ein paar Kapiteln überzeugen. Mir ist es gelungen, mich auf diese Übungen einzulassen und mich von seiner Stimme führen lassen. Bereits im Einstiegskapitel “Der wachsende Finger” konnte ich feststellen, dass die Übungen bei mir tatsächlich funktionieren.

Wichtig vor Beginn so eines Experimentes ist, sich mental darauf einzulassen. Meine Empfehlung: diese CD ohne Termindruck hören, auch nicht beim Auto fahren oder beim Bedienen von Maschinen. Ich habe mich in eine ruhige Ecke gesetzt und mich jeweils für 40 Minuten nur auf dieses Hörbuch konzentriert. Das hat wunderbar geklappt und ich habe nach dem Hören das Gefühl gehabt, von einem Kurzurlaub zurückzukehren.

In der ersten CD geht es hauptsächlich um Atemübungen und ums Versetzen in die richtige Grundstimmung. Hier habe ich festgestellt, dass einige Übungen bei mir besser ankommen als andere. Durch die unterschiedlichen Ansprachen und Übungen werden sich viele unterschiedliche Personengruppen angesprochen fühlen. Dank des Inhaltsverzeichnisses in der Hülle kann ich meine Lieblingsübungen schnell wiederfinden und immer wieder ausüben.

In der zweiten CD geht es dann an schwerwiegendere Probleme wie zum Beispiel: Ängste, Stress und Beziehungsprobleme. Gut gefallen mir auch hier die Unterteilung der Themen und Übungen, so kann auch hier eine Lieblingsübung schnell wieder gefunden werden und man muss nicht lange suchen. Die Übungen haben eine angenehme Dauer von maximal 10 Minuten und eigenen sich somit perfekt für eine kurze Auszeit zwischendurch.

Fazit:

Auch wenn sich natürlich nach zweimaligen Hören nicht mein komplettes Leben ändern kann, habe ich einen neuen Antrieb bekommen und das finde ich richtig klasse. Ich bin mir sicher, dass jeder alles schaffen kann, wenn er es nur möchte. Ich werde mir die anderen Hörbücher des Autoren ebenfalls anhören, denn das, was er sagt und mir damit vermittelt, gefällt mir und überzeugt mich. Ich spreche sehr gerne eine Hörempfehlung aus.

Infos zum Hörbuch:

Titel: Du kannst schaffen, was du willst
Autor: Jan Becker
Sprecher: Jan Becker
Verlag: Random House Audio
Erscheinungsdatum: 27. Februar 2017
Format: 2 Hörbuch CDs, gekürzte Lesung, Laufzeit: 2 Std. 37 Min.
ISBN: 978-3837139129
Preis: 9,99 Euro

 

 

Ich danke der Verlagsgruppe Randomhouse, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar im Gegenzug für meine ehrliche und subjektive Meinung zur Verfügung gestellt hat.

Advertisements
Hörbuch · Kinderbuch · Nina · Rezension

[Hörbuch- Rezension] Ein Sommer in Sommerby von Kirsten Boie

59ab7114-c64e-4aa9-814a-056bedb4bdde (1)

[Anzeige]

Klappentext:

Marthas Mama hatte einen Unfall, deswegen fliegt Papa zu ihr nach New York. Martha und ihre Brüder Mikkel und Mats können nicht alleine bleiben und müssen zur Oma nach Sommerby, auch wenn sie die Oma überhaupt nicht kennen. Dort gibt es weder Telefon, WLAN noch einen Fernseher. Dafür Hühner, das Meer und viel Natur. Eines Nachts bricht jemand in Omas Schuppen ein. Kein Wunder, dass die Kinder zuerst nach Hause wollen. Doch dann ist die fremde Oma vielleicht doch gar nicht so doof und gemeinsam versuchen sie herauszufinden, wer wirklich nachts um das Haus schleicht.
Ferien voller Abenteuer, die zeigen, was im Leben wirklich wichtig ist. Quelle

Was ich zum Buch zu sagen habe:

Kaum zu glauben, aber dieses Hörbuch ist meine erste Geschichte, die ich von der Erfolgsautorin Kirsten Boie höre bzw. lese. Ich habe schon viele begeisterte Stimmen zu dem Buch gehört, umso größer war die Freude, als ich bei der Leserunde von Lovelybooks das Hörbuch gewonnen hatte. Ein paar Tage später durfte ich dann das Hörbuch ausgiebig bestaunen. Die Covergestaltung ist wunderschön. Ich bin total begeistert von den tollen Illustrationen und bekomme beim Betrachten des Bildes sofort Fernweh und möchte ans Wasser. Immer wieder habe ich das schöne Booklet betrachtet.

Der Einstieg ins Hörbuch ist gleich geglückt, denn Julia Nachtmann schafft mit ihrer tollen und ruhigen  Stimme eine sofortige Wohlfühlatmosphäre.

Die Kinder Martha, Mikkel und Mats müssen nach einem Unfall ihrer Mutter zu ihrer Oma Inge nach Sommerby. Eine Großmutter, die aber die Kinder nicht kennen. Der Empfang in Sommerby ist ziemlich unterkühlt, denn die Oma scheint sich über den Besuch ihrer Enkelkinder nicht besonders zu freuen.  Auch wenn sie eine ziemlich grummelige alte Frau zu scheinen sein scheint, habe ich sie gleich von Anfang an gemocht.  Und nicht nur die Oma habe ich auf Anhieb ins Herz geschlossen, sondern auch die Kinder. Besonders Mats ist ein kleiner süßer Fratz und ich habe über seine lustigen Kommentare und Aussagen sehr viel gelacht. Auch die anderen Bewohner aus Sommerby hat die Autorin Kirsten Boie liebevoll beschrieben. Überhaupt war ich von der ganzen Geschichte total verzaubert. Ich wollte am liebsten sofort meine Koffer packen und mit den Kindern und der Oma Marmelade kochen und diese mit dem Boot zu Hannes bringen. Diese Geschichte ist voll von wunderschönen Erlebnissen, und so  erkennen auch die Kinder langsam, dass die Oma nicht so schlecht ist, wie sie es sich am Anfang gedacht haben.

Auch an Spannung hat es in dem Hörbuch nicht gefehlt, besonders, als ein böser Eindringling der Oma das Leben zur Hölle machen will. Dieses Hörbuch ist wirklich super und ich habe meinen Aufenthalt in Sommerby sehr genossen. Fast ein wenig traurig habe ich mich dann nach rund 350 Minuten von der zauberhaften Geschichte getrennt. Ich würde mich unendlich freuen, wenn es bald eine Rückkehr an die Ostsee geben würde, denn es gibt bestimmt noch ganz viel von dort zu berichten.

Der Autorin Kirsten Boie ist eine wirklich eine besonders liebenswürdige Geschichte gelungen, die ich gerne noch mal hören möchte. Ich bin komplett in die Erzählung eingetaucht und habe alles um mich herum vergessen.  Zum Schluss möchte ich gerne nochmal ein paar Worte zur Sprecherin Julia Nachtmann sagen. Ich bin begeistert, wie sie es geschafft hat, den verschieden Protagonisten so ausdrucksstarke Stimmen zu verleihen. Besonders der kleine Mats ist ihr großartig gelungen. Eine Sprecherin, von der ich unbedingt noch mehr hören möchte.

Fazit:

Ich kann Euch diese wunderschöne Geschichte nur wärmstens ans Herz legen. Diese Geschichte wird mir ganz sicher noch lange im Gedächtnis bleiben und gehört schon jetzt zu meinen Highlights. Kirsten Boie hat einen außergewöhnlichen Schreibstil und hat mich damit komplett in ihren Bann gezogen. Ich bin total verliebt in ihre Geschichte, Beschreibungen und ihre Protagonisten. “Ein Sommer in Sommerby” wird ganz sicher viele große und kleine Leser und Zuhörer begeistern. Ich würde mich über ein Wiedersehen in Sommerby sehr freuen und vergebe sehr gerne fünf von fünf Sternen. Das war wirklich großartig, Frau Boie.

Infos zum Hörbuch:

Titel: Ein Sommer in Sommerby
Autor: Kisten Boie
Sprecher: Julia Nachtmann
Verlag: Jumbo Neue Medien
Erscheinungsdatum: 9. März 2018
Format: 4 Hörbuch CDs, Laufzeit: 3 Std. 50 Min.
ISBN: 978-3-8337-3840-1
Preis: 15,00 Euro

Ich danke dem Jumbo Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar im Gegenzug für meine ehrliche und subjektive Meinung zur Verfügung gestellt hat.

Allgemein · Buchblogger · Hörbuch · Nina · Rezension

[Hörbuch Rezension] Die kleine Hexe von Otfried Preußler

cc91f02f-829d-4db8-af0b-94e5270da5ca

[Anzeige]

Klappentext:

Der bekannte Kinderbuch-Klassiker mit zahlreichen Filmfotos. Karoline Herfurth als Kleine Hexe und Suzanne von Borsody als Hexe Rumpumpel!

Die kleine Hexe ist mit ihren 127 Jahren viel zu jung, um mit den großen Hexen in der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg zu tanzen. Doch das ist ihr egal: Sie springt auf ihren Besen und feiert den Hexentanz mit. Dass sie dabei erwischt werden könnte, damit hat sie allerdings nicht gerechnet. Zur Strafe muss sie alle Zaubersprüche auswendig lernen und versprechen, eine gute Hexe zu werden. Aber wie soll sie das nur schaffen? Zum Glück hilft ihr der Rabe Abraxas, ihr bester Freund.

Was ich zum Hörbuch zu sagen habe:

Wenn ich an die kleine Hexe von Otfried Preußler denke, mache ich gedanklich immer in eine Reise in meine Kindheit. Ich habe dieses Buch sehr geliebt und schon viele Male gelesen. Ich bin immer wieder begeistert und auch nach mehr als 30 Jahren hat diese Geschichte noch nichts von ihrem Zauber verloren. Riesengroß war die Freude, als ich gehört hatte, dass dieses wundervolle Buch nun auch die Kinoleinwand erobern darf. Ich liebe die Schauspieler Karoline Herfurth und Axel Prahl und finde es toll, dass sie für die Hauptrollen ausgewählt wurden.

In einer Leserunde bei Lovelybooks habe ich dann das Glück gehabt, dieses mir nun vorliegende Hörbuch aus dem Audio Verlag sowie zwei Kinokarten zu gewinnen. Die Freude war nicht nur bei mir, sondern auch bei meinem Sohn sehr groß, der das Buch natürlich bereits mit mir gelesen hat.

Die Gestaltung der CD und der Außenhülle finden wir sehr gelungen. Es wurden einige schöne Szenen aus dem Film verarbeitet.  Es gibt eine Auflistung der Sprecherinnen und Sprecher, die uns gut gefällt. Das Filmhörspiel wird für Kinder ab 3 Jahren empfohlen, hier würde ich persönlich eher eine Empfehlung ab 6 Jahren aussprechen. Ich finde einige Szenen schon ziemlich düster, und die würden zartbesaitete Kinder sicher erschrecken. Die Laufzeit der zwei CDs beträgt ca. 1h 40 min.

Bereits von den ersten Klängen an haben wir das Hörbuch genossen. Die Stimme der Sprecherin Marion Martienzen ist wunderschön weich und ruhig.  Auch die im Hintergrund zu hörende Musik haben wir als positiv und absolut passend empfunden.

Großen Spaß haben uns die Dialoge zwischen der kleinen Hexe und ihrem Raben Abraxas gemacht. Die sind wirklich großartig und machen große Lust, sich das Schauspiel auch auf der großen Leinwand anzusehen. Auch die Hexe Rumpumpel, die von der tollen Suzanne von Borsody gesprochen wird, hat uns richtig gut gefallen.  Leider hat Karoline Herfurth einige Passagen sehr schnell gesprochen und durch die verschiedenen Hintergrundgeräusche haben wir teilweise Schwierigkeiten gehabt, ihren Text zu verstehen.  Dies hat unserem positiven Gefühl und dem großartigen Hörspaß aber keinen Abbruch getan.

Von Anfang bis Ende wirklich ein großer Hörgenuss. Wir freuen uns heute Nachmittag auf unseren Kinobesuch und sind gespannt, wie die das Buch auf der Leinwand ankommt.

Fazit:

Eine tolle Umsetzung eines großartigen Kinderbuches mit genialen Sprechern. Wir hatten riesigen Spaß beim Anhören und empfehlen es allen großen und kleinen Hörern, die Spaß an einer actionreichen, liebenswürdigen und spannenden Geschichte haben.

Infos zum Hörbuch:

Titel: Die kleine Hexe – Original Hörbuch zum Film
Autor/in: Otfried Preußler
Sprecher/in: Marion Martienzen, Karoline Herfurth, Axel Prahl, Suzanne von Borsody u.v.m.
Verlag: Der Audio Verlag
Erscheinungsdatum: 2. Februar 2018
Format: 2 Hörbücher Laufzeit ca. 1h 40 min.
ISBN: 978-3742400635
Preis:  9,99€

Ich danke dem Audio Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar im Gegenzug für meine ehrliche und subjektive Meinung zur Verfügung gestellt hat.

Coppenrath · Hörbuch · Nina · Rezension

[Hörbuch-Rezension] Erik O. Lindström – Meja Meergrün

Lindstroem_EOMeja_Meergruen_1_2CD_176164

[Anzeige]

Klappentext:

Meja Meergrün lebt ganz allein in dem runden Haus mit der meergrünen Glocke auf dem Grund des Ozeans, denn ihre Eltern sind dauernd in geheimer Mission unterwegs. Da entdeckt Meja eines Tages ein seltsames Päckchen vor ihrer Haustür. Neugierig, wie sie nun mal ist, öffnet sie die Kiste … und steht kurz darauf der ziemlich eigentümlichen Meeresschildkröte Padson, Gattung Kümmerkröte, gegenüber, die Meja von nun an auf Schritt und Tritt folgen wird. Zum Glück! Denn Meja schlittert schon bald in ein waghalsiges Abenteuer, in dem es um nichts Geringeres als die Rettung der Unterwasserstadt Lyckhav geht. Quelle

Was ich zum Hörbuch zu sagen habe:

Das Buch ”Meja Meergrün”  habe ich mir in diesem Jahr auf der Leipziger Buchmesse gekauft, und nachdem ich von diesem total begeistert war, musste ich nun auch noch unbedingt das Hörbuch haben.  Was mich dabei besonders interessiert hat, war die Tatsache, dass Anna Thalbach die Geschichte liest. Die Schauspielerin habe ich schon in vielen tollen Fernsehfilmen gesehen und mag neben ihrer Stimme auch ihren Humor mit denen sie ihren Figuren eine Persönlichkeit verleiht.  Anna Thalbach gehört zu den gefragtesten Hörbuchsprecherinnen Deutschlands und wurde 2008 mit dem Deutschen Hörbuchpreis als beste Interpretin ausgezeichnet. Sie ist auch in diesem Hörbuch grandios und ich könnte mir für diese Geschichte keine bessere Sprecherin vorstellen.

Das Hörbuch beginnt mit einem fröhlichen Intro, dem Lied von Meja Meergrün. Das stimmt auf die dann folgende lustige und humorvolle Geschichte ein. Meja ist ein liebenswerter, neugieriger und auch ziemlich verrückter Charakter. Ich habe sie gleich sehr gemocht und bin schnell Teil der Geschichte geworden. Wer Mejas Geschichte hört, fühlt sich unweigerlich an Astrid Lindgrens “Pippi Langstrumpf” erinnert . Die Geschichte ist altersgerecht umgesetzt und verständlich erklärt.  Ich habe durch die detailreichen Schilderungen schnell ein gutes Bild von den vielen liebenswürdigen Protagonisten und ihrer Unterwasserwelt bekommen können.

Eine wirklich spannende Geschichte, die sicher viele kleine und große Zuhörer begeistern wird.

Sehr gut gefällt mir die Unterwassermelodie im Hintergrund, die untermalt die Geschichte und sorgt dadurch für einen großen Hörgenuss.

Das Cover der CD ähnelt dem Buchcover, leider wurde auf die vielen tollen Glitzerakzente verzichtet und so wirkt es deutlich schlichter. Ich glaube, dass das Buch ist ein deutlich größer Eyecatcher ist und dadurch auch häufiger verkauft wird als das Hörbuch.

Die Gestaltung des Booklets finde ich sehr schön, auch hier wurden die Illustrationen von Wiebke Rauers abgedruckt. Ich war von ihren Zeichnung bereits im Buch schon verzaubert und freue mich über das Gruppenbild der Protagonisten in der Buchmitte. Neben dem Text vom “Meja Meergrün Lied” gibt es auch noch eine Kapitelübersicht von CD 1 und 2.

Das Hörbuch ist ungekürzt und eine inszenierte Lesung mit Musik. Die Gesamtspielzeit der CDs beträgt ca. 2 Stunden und 36 Minuten. Die Altersempfehlung liegt bei 6 Jahren, was ich auch genauso bestätigen würde.

Auf der Rückseite der CD befindet sich ein QR-Code, mit dem man gleich in die Geschichte reinhören kann.

Fazit:

Ein wirklich tolles Hörbuch, für kleine und große Meerjungfrauenfans. Mir hat das Hören der Geschichte genauso gut gefallen, wie das Lesen des Buches.  Gerne spreche ich eine “Hörempfehlung” aus.  Meja muss man einfach liebhaben.

Infos zum Buch:

Titel: Meja Meergrün
Autor: Erik O. Lindström
Sprecher: Anna Thalbach
Illustratorin: Wiebke Rauers
Verlag: cbj Audio
Erscheinungsdatum: 13. März 2017
Format: 2 CDs, Unkürzte Lesung, Laufzeit: ca. 2 Std. 36 Min.
ISBN: 978-3837138351
Preis: 7,99€

zum Hörbuch